© CC-BY-SA | Artguru

Serenissima – Stadt der Frauen

In 57 Tagen

Auf einen Blick

KulturSommer am Kanal 2024 - Musik und Literatur aus dem barocken Venedig

La Serenissima! – die Glänzende – so nannte man in der Renaissance die stolze Stadt Venedig. So glänzend wie Venedig mit ihren rauschenden Festen ist auch die aufsehenerregende Geschichte der venezianischen Kurtisanen und Künstlerinnen.

Mit Musik von Barbara Strozzi, der größten Komponistin der Lagunenstadt. Mit Schlagfertigkeit stürmte sie an die Spitze von Venedigs Gelehrtenzirkeln und preschte mit ihrer wagemutigen Musiksprache in die erste Reihe der venezianischen Komponisten – als Expertin des Liebeslieds.

Im Zentrum steht das literarische Werk der in der Lagunenstadt geborenen Moderata Fonte. Sie veröffentlichte 1599 „Das Verdienst der Frauen“. Ihr Buch ist eine brillant und geistreich geschriebene Debatte über das Menschsein der Frau. Mit hinreißenden Schilderungen über die neuesten medizinischen Erkenntnisse der Renaissance, mit historischen Beispielen und den ganz eigenen Erfahrungen der versammelten Frauen mit dem anderen Geschlecht, schreibt sie von dem Leben der Venezianerinnen.

Barockmusik und Texte aus Venedig finden zusammen an diesem musikalischen Nachmittag auf Gut Segrahn. Ein Nachmittag wie die Serenissima selbst.

Die besondere Atmosphäre auf Gut Segrahn, klassische Musik und der Familie von Bülow als herzliche Gastgeber.

Eine Veranstaltung am Nachmittag mit Kaffee, Tee und vielleicht sogar einem Wein aus Italien.

Mit
Mario Gremlich, Sprecher
Anna Magdalena Fitzi, Sprecherin
Oda Lou Johannsen, Gesang
Felix Ritter, Laute

Anmeldung ab 15. Mai über die Stiftung Herzogtum Lauenburg per Mail an info@stiftung-herzogtum.de oder telefonisch unter 04542-87 000.

http://www.kultursommer-am-kanal.de

Termine im Überblick

Auf der Karte

Viehhaus Gutshof Segrahn
Hofweg 10 - OT Segrahn
23899 Gudow
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.